Sieniawka

Sieniawka

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.

Sprache PL
Untertitel DE, EN
Land Deutschland
Jahr 2013
Regie Marcin Malaszczak
Mit Stefan Szyzszka, Stanisław Chęmiński, Ryszard Ciuruś, Tomasz Członka, Kazimierz Duchaczek
Produktion Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) (Berlin), Mengamuk Films (Berlin)
Länge 126 Minuten

„Sieniawka“ mag der Form nach ein Dokumentarfilm sein, bewegt sich aber nah an der Grenze zur Welt des Unterbewussten und der Fantasie, und hat dabei etwas Andersartiges, Halluzinatorisches, das ihn von anderen Hybridfilmen unterscheidet und zu einem ungewöhnlichen und einzigartigen filmischen Werk macht. Malaszczaks Kamera erkundet eine psychiatrische Klinik im ländlichen Polen, die einst von seiner Tante geleitet wurde – ein heruntergekommener, brutalistischer Gebäudekomplex, der an das Ende der Welt, oder auch eine ganz andere Welt erinnert. Meist heftet sie sich an einen Protagonisten namens Stefan. Inmitten einer Landschaft voller Ruinen mit wenigen Anzeichen von Leben werden Alltagsszenen Bildern aus seinen Erinnerungen an andere Zeiten und andere Orte gegenübergestellt. Vergangenheit und Gegenwart, das Objektive und das Subjektive, alles strebt danach, unaufhaltsam miteinander zu verschmelzen. 

Bild © Mengamuk Films

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.