Das unmögliche Bild

Das unmögliche Bild

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.

Sprache DE
Untertitel EN
Land Deutschland, Österreich
Jahr 2016
Regie Sandra Wollner
Mit Jana McKinnon, Eva Linder, Andrea Schramek, Isabelle Schmidt, Mira Reisinger, Isabella Simon, Alexander Fennon
Produktion Filmakademie Baden-Württemberg (Ludwigsburg)
Länge 69 Minuten
Altersempfehlung Film 12 Jahre
Festivals / Awards Preis der Deutschen Filmkritik 2019: Preis der Deutschen Filmkritik, Bester Schnitt / Preis der Deutschen Filmkritik, Bester Spielfilm

Ein fiktives Familienporträt. Alles verschwindet. Die Bilder sehen alt aus. "Juni '56. Die Familie im Garten." Eine Mockumentary. Oder ein Historienfilm. Oder ein Home-Video. Der Vater ist gestorben. Die Menschen reden österreichisches Deutsch. Es geht etwas Unheimliches um in Sandra Wollners Abschlussfilm. Was genau ist unklar. Danach macht Wollner den unheimlichen Science-Fiction-Film "The Trouble with Being Born". Hier sind wir in der Vergangenheit. Hier scheint Vieles auf den ersten Blick banal. Scheinbar haben die Aufnahmen keine Handlung, mäandern durch die stickige Luft der Räume einer Familie. Himbeersaft wird getrunken und Schnaps. Viel Schnaps. Die Reichswehr wird erwähnt. Alles wirkt eng, jeder Raum wie ein Käfig, in dem das Kleinbürgertum konventionell Kuchen isst. Ein großes Experiment ist hier am Gange, das immer konkreter wird, immer brutaler, immer klarer und immer konzentrierter. Nicht oft ist das Wort radikal am rechten Platz, gerade wenn es um die Form geht. Hier schon. Hier will wer was. Hier wagt wer was. Hier ist im Verborgenen etwas ganz Großes gelungen.

Bild © sixpack:film

Nach dem Ausleihen steht der Film 48 Stunden lang zum Ansehen bereit.